Gemmotherapeutische Produkte

"gemma" (lat.) bedeutet "Knospe"

Die Gemmotherapie ist dementsprechend eine Heilmethode, bei der Heilmittel aus frischen, im Wachstum befindlichen Pflanzenteilen, wie Knospen, junge Triebsprossen und Schösslingen sowie Wurzelspitzen verwendet werden. In diesem sogenannten Embryonalgewebe sind die Lebens- und Wachstumskräfte einer Pflanze am höchsten. Spezifische Substanzen schützen die Knopsen vor Bakterien, Pilzen und Fäulnis.

Die Therapie mit diesem Pflanzengewebe soll nun dem Menschen helfen, indem sie die Vitalisierungs-, Selbstheilungs- und Regenerationskräfte unterstützt.

Esche

(fraxinus excelsior)
Cholesterinregulierend, Gicht, Gelenksentzündungen

Ahorn

(acer pseudoplatanus)
Entgiftung, Muskelschmerzen, secuelle Schwäche (Impotenz)

Apfelbaum

(malus pumila)
Hitzewallungen, hormonelle Dysbalance bei Mann und Frau

Legföhre

(pinus mugo)
Arthrose, Rheuma

Hasel

(corylus)
Bronchitis, Asthma, Lunge

Hundsrose

(rosa canina)
Migräne, Neurodermitis, Allergien

Wacholder

(juniperus)
Fördert den Stollwechsel, entgifftend,
wassertreibend, Blasenentzündungen,
Allergien, Infektionen

Schwarzer Holunder

(sambucus nigra)
Allergien, Entgiftung,
Nervenleiden
(Reizleitungssystem)

Himbeere

(rubus idaeus)
Frauenleiden, Schwangerschaft,
Wechselbeschwerden, Scheide, Uterus,
reguliert das weibliche Hormonsystem und
die Funktionen der Eierstöcke,
entspannend und krampflösend, schmerzstillend

Wolliger Schneeball

(viburunum lantana)
Beruhigung des neurovegetativen Systems
der Lunge und des Dams,
ilfreich bei Allergien (Atemwege),
Asthma, Durchfälle

Schwarze Johannisbeere

(ribes nigrum)
Allergien, Asthma, Bronchitis, Nebenhöhlenentzündung